FANDOM


Das Besondere und bestimmt auch viele Abschreckende an Bartagamen ist, dass sie sich überwiegend von Lebendfutter ernähren, oft von Tieren, die „Schädlinge“ genannt werden.

Es wäre toll, wenn auf dieser Seite die wichtigsten Futtertiere, ihre zu verfütternde Menge und die Methoden der Verfütterung beschrieben werden könnten. Ich habe schon eine Aufstellung der Futtertiere gemacht (wenn welche fehlen, einfach einfügen!). Grünfutter und sonstiges kommt darunter.

FuttertiereBearbeiten

HeuschreckenBearbeiten

GrillenBearbeiten

Die Grösse der Grillen sollte der breite des Kiefers entsprechen

HeimchenBearbeiten

Heimchen sind sehr laut

MehlwürmerBearbeiten

Man sollte auf lebende Mehlwürmer komplett verzichten. Bartagamen schlingen eher als das sie kauen, was dazu führen kann, dass die Würmer lebend im Magen ankommen und sich dann doch die Magenwand fressen. Die Folge ist ein qualvoller Tod. Eine alternative um trotzdem Mehlwürmer auf dem Speiseplan anzubieten sind getrocknete Mehlwürmer (im Zoofachhandel erhältlich). Jedoch sollte bedacht werden, dass bei der getrocknete Variante zum Ausgleich immer eine frische Schale Wasser bereit gestellt werden sollte.

SchabenBearbeiten

StabschreckenBearbeiten

GrünfutterBearbeiten

Äpfel, Salat, (klein geschnitten) ,Rucola-Salat , Chinakohl

FuttermengeBearbeiten

adulte TiereBearbeiten

Jeden Tag vegetarische Kost

Aber nur 2-3 mal die woche Lebendfutter

JungtiereBearbeiten

Jeden Tag vegetarische Kost anbieten (auch wenn es nur selten gefressen wird)

(Es ist wichtig jeden Tag vegetarische Kost anzubieten ,damit die Bartagamen sich daran gewöhnen und im adulten Alter

nicht nur Lebendfutter fressen : Dies führt meist zur Überfettung der Tiere ,und somit oftmals zum TOD)



Jungtiere sollten jeden Tag Lebendfutter erhalten

Die FuttertierzuchtBearbeiten

siehe Futtertierzucht